ein paar Worte über mich

Hier kann sich jede/r vorstellen der/die möchte.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 122

ein paar Worte über mich

Beitrag#1von Gerrit » 7. Jun 2020 22:28

Hallo zusammen,

nun stelle ich mich auch einmal vor. Im Chat hat die eine oder der andere vielleicht schon von mir gelesen. Vielleicht sollten diese (zugegeben langen) Texte lieber hier im Forum einen Platz finden. Hier ist die Übersicht besser, das Lesen und das diskutieren leichter. Ich neige dazu viel zu schreiben und vielleicht ist auch was ich sagen möchte an der einen oder anderen Stelle nicht verständlich. Dann fragt gerne nach. Ihr könnt alle Pronomen für mich verwenden.

Doch ich schweife ab. Also: Mein Name ist Gerrit. Geboren und sozialisiert wurde ich männlich, aufgewachsen bin ich in der BRD. Ich wurde als Kleinkind evangelisch-lutherisch getauft und habe mich ohne große Gedanken über das was ich da tue, konfirmieren lassen. Nach einigen Jahren passiver und stummer Mitgliedschaft habe ich mich dann entschieden aus der Kirche auszutreten. Dieses Mal nach einiger Überlegung und ganz bewusst.

In der Schule war ich nicht so super gerne, aber das Fächer Geschichte, Erdkunde und Politik hatten es mir angetan. Ich las und sah viel zu den Zusammenhängen. Aber ich begriff noch nicht alles. Das zeigte sich, als in der Schule eine bald anstehende Wahl nachgestellt wurde und auch als mir zeitweise die FDP imponierte. Die dort vielfach beschworene Freiheit war Musik in meinen Ohren, sie begann mich träumen zu lassen... bis ich merkte, dass ich im System von der Freiheit, die die im Sinne hatten, gar nicht groß berücksichtigt werde.

Mein politisches Denken und Handeln hat dann erst richtig an Fahrt aufgenommen, als seinerzeit die Bundeswehr mir einen Brief schickte. Es ging um die bevorstehende Musterung, die mich ordentlich durcheinander brachte. Meine Familie war mir da keine große Hilfe. Dem Kreiswehrersatzamt musste ich zunächst "nur" die Richtigkeit meiner persönlichen Daten schriftlich bestätigen. Während meiner Ausbildung wurde ich dann zurückgestellt und seitdem habe ich nichts mehr von der Bundeswehr gehört. Heute kann ich sagen: Zum Glück. Nie und nimmer würde ich auf jemand anderen schießen, für einen Staat Uniform tragen oder mich Hierarchien unterordnen um Befehle zu bekommen oder selbst zu erteilen.

Nach immer weiterem lesen, Demonstrationen für dies und das, ansehen von Reportagen und Dokumentationen, Diskussionen, Erkenntnissen und vielen Schritten auf dem Weg zum alternativen Leben bin ich weiter gereift und habe mich ent-wickelt. Inzwischen begeistere ich mich für Anarchie, lebe in Berlin und beschäftige mich mit Ökologie, Formen alternativen und kleinteiligen Wirtschaftens, Autarkie und Kynismus.

Viele Grüße
Gerrit
Gerrit
 
Beiträge: 1
Registriert: 05.2020
Geschlecht:

Re: ein paar Worte über mich

Beitrag#2von oeff oeff » 11. Jun 2020 15:26

Hallo, Gerrit!

Herzlich willkommen.
Ja, im Unterschied zu den Chats. die chronologisch alles Mögliche an inhaltlich Verschiedenem hinter-einander-reihen, kann hier im Forum in logisch-inhaltlich geordneter Form gearbeitet werden...
Gerade längere thematische Texte passen hier sicher besser hinein... (Man kann dann ja Links in die Chats rein-setzen...)

Interessant, Deine Kurz-Biographie...
Ich bin ja auch Kriegs-Dienst-Verweigerer, Anarchist usw...
Kleine kecke Bemerkung aber zu Deiner Aussage:
"Nie und nimmer würde ich auf jemand anderen schießen, für einen Staat Uniform tragen oder mich Hierarchien unterordnen um Befehle zu bekommen oder selbst zu erteilen."
Solange jemand Staats-Bürger ist (also seinen Ausweis hat, bzw. sogar alle paar Jahre Geld bezahlt für die Verlängerung des Ausweises), ist er der Haupt-Auftrag-Geber des staatlichen Handelns: Der Bürger ist der eigentliche Souverän, und "im Namen der Bürger" handelt die Regierung. Ich betone, egal welche Partei man gewählt hat, und ob die an die Regierung kam oder nicht. Es wird voraus-gesetzt, dass man die Mehrheits-Wahl-Struktur mit-trägt, und dadurch hinter der mehrheitlich gewählten Regierung steht, auch wenn man für eine andere Partei als Regierung gestimmt hat... Wenn Du Staats-Bürger bist, bist Du also sozusagen an der Spitze der gesellschaftlichen Hierarchie, und erteilst gemeinsam mit den anderen Befehle, z.B. dass ständig das Bemühen läuft, möglichst Rüstungs- oder Auto-Export-Weltmeister zu werden, sich in Verbindung mit Militär-Bündnissen wie NATO an illegitimen Angriffs-Kriegen zu beteiligen usw...

Freu mich auf möglichst fruchtbaren Austausch...
Namaste.
Öff Öff
SB: "Als globale Konsens-Geschwister das Nötige gemeinsam planen - in freier Argumente-Kultur." http://www.global-love.eu
Bevor wir bei Einzel-Themen Argumente suchen - WILLST DU DENN NACH ARGUMENTEN GEHEN - oder Manipulation? = DER Schlüssel!
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 518
Registriert: 11.2016
Geschlecht:


Zurück zu "Vorstellungszimmer"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron