Strategie-Konzept f Aufbau v FA-Plattformen u Träger-Organisationen

Hier können alle lesen und schreiben.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 9

Strategie-Konzept f Aufbau v FA-Plattformen u Träger-Organisationen

Beitrag#1von oeff oeff » 15. Jan 2020 16:51

Der folgende Text ist hierher kopiert aus dem "Schenker-Blog", wo er in schönerer Form lesbar ist (mit Farb-Markierungen etc.); zu finden dort als letzter Abschnitt im verlinkten Blog-Beitrag, mit grüner Überschrift "ERGÄNZUNGS-TEXT": https://dieschenker.wordpress.com/2018/05/19/einladung-an-alle-initiativen-fuer-die-noetige-transformation-bzw-metamorphose/
******************************************************************************************************
******************************************************************************************************

STRATEGIE-KONZEPT FÜR DIE SCHAFFUNG VON „FREIEN ARGUMENTE-BÜHNEN“, AUCH IN DER VERKNÜPFUNG SOLCHER ‚BÜHNEN‘ BZW. ‚PLATTFORMEN‘ MIT GEEIGNETEN ‚TRÄGER-ORGANISATIONEN‘ UND ‚LEGITIMIERUNGS-INSTANZEN’…
AUS MEINER HEUTIGEN SICHT (STAND JANUAR 2020) WÄRE ES ECHT WERTVOLL, WENN GROSSE AUFBRUCHS-INITIATIVEN WIE „EXTINCTION REBELLION (XR)“ ((ALS GEWALTFREI INKLUSIVE, BESCHEIDEN VONEINANDER LERN-BEREITE ZIVILE WIDERSTANDS-BEWEGUNG IN RICHTUNG EINES ZUKUNFTS-RETTENDEN VERANTWORTUNGS-KONSENSES…)) UND DIE „ERD-CHARTA (EC)“ ((ALS WOHL WEITEST-ENTWICKELTER ENTWURF SO EINES GLOBALEN EINIGUNGS- BZW. VERANTWORTUNGS-NENNERS)) SICH EFFEKTIV ZUSAMMEN-TUN KÖNNTEN, UM GRÖSSTMÖGLICHE INHALTLICHE UND ORGANISATORISCHE KRAFT ZU GEWINNEN ((DACH-VERBAND FÜR IN SOLCHE RICHTUNG GEHENDE WANDEL-INITIATIVEN…; VERFASSUNGS-ENTWURF FÜR EINE WELT-GESELLSCHAFT (ALS ‚VERANTWORTUNGS-GLOBALISIERUNGS-NWO‘ STATT ‚GELD-GLOBALISIERUNGS-NWO‘) USW…))

HIER EINE TEILWEISE ANONYMISIERTE EMAIL MIT EINEM SOLCHEN STRATEGIE-ENTWURF, DIE GESCHRIEBEN WURDE, ALS WIR GERADE MAL WIEDER (VORÜBERGEHEND…, IST DANN ERSTMAL WIEDER WEG-GEBROCHEN…) HOFFNUNGS-ZEICHEN VON SEITEN DER EC-INITIATIVE ERHIELTEN, DASS IN DER RICHTUNG EIN BISSCHEN LOS-GELEGT WERDEN KÖNNTE…

***************************

Öff Öff schrieb am 15.11.2018:

Lieber Uwe und Anke!

Dank für Deine Mail und Infos, lieber Uwe.

Nach zähem Weg dorthin, mal gewisse Aufgeschlossenheit bei der EC-Initiative zu wecken, hört sich die derzeitige Resonanz im Moment ja fast nach einer Möglichkeit für die von uns angezielte Grund-Weichenstellung an…

Ich formuliere als UMRISS EINES MÖGLICHEN STRATEGISCHEN VORGEHENS-KONZEPTES mal ein paar Sätze, die wohl auch für die EC-Zuständigen (und andere eventuell beteiligungs-willige Alternativ-Engagierte) als Beschreibung eines Konzept-Versuchs nützlich sein mögen:
[[Zum Kurz-Überfliegen reicht das Lila-Markierte…]]

Viele Konflikte und Suche nach (globalen) Problem-Lösungen in der Welt, im Kleinen wie im Großen (von „Streit um Trump“ oder „Islam-Terrorismus“bis zu von uns erlebten Ausgrenzungs-Versuchen gegenüber Schenker-Bewegung, beim Marburger Bildungsfest oder sogar auchin der Erd-Charta-Initiative…; egal welche Beispiele man nimmt – es gibt unzählige, siehe auch meine Anmerkung dazu unten…), haken in sehr offensichtlicher Weise daran, dass nach wie vor viel zu sehr mit „Fäuste statt Argumente“-Strategien vorgegangen wird. „Fäuste“ ist dabei im allgemeinen Sinne gemeint, d.h.: jegliche gewaltsamen oder manipulativen Durchsetzungs-Formen statt friedlichem offenen Sprechen und Argumentieren…

Ein entscheidender Schlüssel zur Lösung der Problematik kann es wohl sein,ausreichend wirkungsvoll „offene bzw. freie Argumente-Bühnen“ zu schaffen, wo als zentrales Prinzip einfach nur gilt: Argumente können frei sichtbar werden (siehe das demokratische Bildungs-Ideal „Beutelsbacher Konsens“), und es wird ehrlich nach Argumente-Qualität gegangen, statt irgendwelcher Formen nicht-argumentativer Durchsetzung bzw. Korruption (wie z.B. durch äußere Macht, Geld- oder Lobby-Einflüsse usw.)…
Allerwichtigster bzw. ganz am Anfang stehender Schlüssel ist es m.E., dass wir uns dieses menschliche und demokratische „Basis- oder Zentral-Grundrecht“ untereinander bitte schonmal zusagen, wo wir uns zu Gesprächen begegnen (ganz konkret auch WIR)… Dann wird es von alleine weiter wachsen: Wir werden dann m.E. schnell die wünschenswerte Ausweitung und die Dimensionen dieser „freien Argumente-Kultur“ erkennen können: bezogen auf Konflikte, die wir mit anderen haben oder zwischen anderen sehen… und auch bezogen auf gemeinsame Lösungs-Suche der Menschen für die globalen Probleme (die man ja auch als Konflikte bezeichnen kann, insbesondere mit Blick auf die Zukunfts-Generationen…)…

Meinungs-Bildungs-Prozesse und Konflikte, die für friedliche sachliche Aufklärung bereit sind, werden darin wohl eine wesentliche Unterstützung sehen…; und wenn Konflikt-Standpunkte sich einer solchen Argumente-Klärungs-Bühne verweigern, wie soll das begründbar sein bzw. was sagt es über diese Standpunkte aus?…
So eine freie Argumente-Bühne wäre also ein sehr wertvolles, elementares Friedens- und Klärungs-Werkzeug…

Solche „freien Argumente-Bühnen“ werden als tragende Rücken-Deckung natürlich auch entsprechend nicht-korrupte gesellschaftliche Träger-Institutionen brauchen, die diese Art von „Argumente-Bühnen“ bereit stellen und aufrecht erhalten… Wir haben für solche Institutionen in den letzten Jahren gern die Bezeichnung „Nachhaltigkeits- und Friedens-Agenturen“ verwendet…

Es ist sehr schön, wenn Ihr, U und B, als derzeitiges EC-Orga-Team, die Schaffung einer „Friedens- und Wahrhaftigkeits-Plattform“ angehen wollt. Was Ihr Euch sicher auch so vorstellt, dass es als Alternative zu verdeckten Hintenrum-Intrigen, Schlechtmachereien und Mobbing wirken soll. Und Ihr werdet es Euch wohl auch als eine Verbindung zwischen „Klärungs-Bühnen“ und „tragender Institution“ vorstellen.

Bzgl. Institution passt sowas natürlich gut zu ÖIEW (mit „Gesprächs-Bereitschaft“ als einem obersten Prinzip…) und noch mehr zur Erd-Charta, und es kann da auch auf schöne Weise manche schon etwas ‚vor-gekeimte‘ Entwicklungen der letzten Jahre aufgreifen und weiter führen, wozu ich im Folgenden gern ein paar Verknüpfungen nennen mag.

Ich nehme an, bzgl. 1.) der Entwicklung einer passendenForm von Institution kann es uns passend erscheinen, so eine von uns beabsichtigte „AG“ als eine Art „Friedens-Agentur“innerhalb der EC-Initiative (und – wenn auch dort gewollt -der ÖIEW) zu sehen und zu bezeichnen (wo natürlich andere Initiativen wie „Schenker-Bewegung“ und „Aufbruch anders besser leben“ etc. gleich auch gern mitmachen werden)…

Was 2.) die Gestalt der „Klärungs-Bühnen“ angeht, kann darunter, ganz klein ansetzend, natürlich erstmal a) einfach das Arrangement von Konflikt-Bearbeitungs-Gesprächen zwischen Konflikt-Beteiligten verstanden werden (physisch oder – oft praktischer bzw. ‚barriere-freier‘ – per Fern-Kommunikation, Telefon, Skype etc.): Damit sie direkt miteinander Klärung versuchen können, und wenn das nicht reicht, dass dann der Kreis allmählich geweitet wird, d.h. weitere geeignete Menschen dazu kommen, für formale Hilfe-Stellung (Mediations-Technik etc.) und erforderlichenfalls auch als objektivierende Mit-Einschätzer (inhaltliche Vermittler und Mit-Entscheider)… ((Wir in „Schenker-Bewegung“ haben da bzgl. detaillierterem Vorgehen eine kleine Liste von möglichen „Methoden“…))

Wenn Konflikte nicht anders lösbar sind, oder von Anfang an auch schon so eine große Reichweite haben, wird die „allmähliche Weitung der Kreise“ auch b) den öffentlichen Rahmen erreichen müssen, erforderlichenfalls auch mit möglichst gut objektivierenden Stellungnahmen usw…

Allgemeine Fragen wie z.B. gerade auch die Frage, ob wir tatsächlich sowas brauchen wie „Freie Argumente-Kultur“ für Friedens-Schaffung, Konflikt-Lösung etc., und wie es am besten gehen kann usw…, und andere ‚große‘ Fragen, z.B. wie Frieden und Wahrhaftigkeit in die Lösung der globalen Probleme eingebracht werden können, auch strukturell bzw. systemisch… — das erfordert ja sowieso einen ausreichend weiten Rahmen demokratischer Meinungs-Bildung und Vernetzung…

Wie ein derartiger Rahmen geschaffen werden kann, der weltweit die Akteure ausreichend zusammen-führen kann, gerade auch die „alternativen“ Initiativen, die oft noch zu zersplittert an trennende Sonder-Ideologien geklammert sind („Christen nur mit Christen, nicht mit Buddhisten, Atheisten usw.“), dazu gab es einen aus unserer Sicht wunderschönen Aufbruchs-Ansatz im Frühjahr 2017 im EC- und ÖIEW-Kontext: Die Gründung der AG „Weg-Gemeinschaft für zukunfts-fähige Menschenrechts- und Erd-Charta-Kultur“ (die allerdings leider ein paar Wochen später vom ÖIEW erstmal wieder ‚auf Eis gelegt bzw. auf die lange Bank geschoben wurde‘ [AKTUALISIERUNG: und im Januar 2020(!) dann auch vom ÖIEW eine Absage(!) bekam!] )… Das könnten wir wohl sehr gut aufgreifen und verknüpfen mit unserer Initiative nun für eine vorwärts-bringende „Friedens- und Wahrhaftigkeits-Plattform“…

Um Euch einen Einblick in ein paar weitere, z.T. ‚vor-diskutierte‘ einzelne Facetten dieser Thematik „globaler Friedens- und Verantwortungs-Vernetzung“ zu geben, z.B. wie die Mitwirkung von Menschen dabei auf einer ausreichend „ideologisch und technisch barriere-frei“gewordenen ‚Gesamt-Argumente-Bühne‘ gestaltet werden könnte (was m.E. auf ein zensur-freies, den Beutelsbacher Konsens einhaltendes, und auch technisch für alle Menschen barriere-frei gewordenes „Wikipedia als Verantwortungs-Navi der Menschheit“ hinauslaufen wird…), möchte ich Euch einen Link zu einer (von mir für öffentliche Darstellbarkeit anonymisierten und etwas umformulierten) Mail-Korrespondenz geben, wo es um genau diese Fragen ging: https://dieschenker.wordpress.com/2018/ ... oren/((Mit der dort erwähnten „D“ ist ein „zarter Faden“ an Austausch darüber, wie die „AG Weggemeinschaft für zukunftsfähige Menschenrechts- und Erd-Charta-Kultur“ am Leben erhalten werden könnte, seit dem „Auf-Eis-Legen“ durch die ÖIEW im letzten Jahr, am Leben geblieben…))

Namaste.
Öff Öff
global-love.eu

************************************************************

ANMERKUNG:

Man könnte zum Thema auch viele Zitate bringen. Ich stelle mal nur zwei Zitate zur Veranschaulichung gegenüber: Ein Zitat aus einem bezüglich Durchsetzungs-Kultur zeit-kritischen Artikel:Wenn wir es schaffen, dass der Wettkampf zwischen Parteien etc. „zu einem demokratischen Ringen um die bessere Idee statt zu einer Schlammschlacht um Macht wird, …[ist] etwas Historisches erreicht.“ [https://www.huffingtonpost.de/entry/wieso-merkel-in-ihrer-schwachsten-stunde-die-spd-dupiert_de_5bd70be3e4b0d38b5885b7f5 ], während andere Artikel die welt-politische Kultur-Entwicklung so beschreiben, dass das Recht des Stärkeren sogar in den eigentlich gegen dieses ‚Gewalt-Recht‘ gerichteten Institutionen wie dem „Menschenrechtsrat der UNO“ noch viel zu viel Raum hat…, und dass die USA unter Trump dieses „Recht des (militärisch) Stärkeren“ weiter stark als Leit-Kultur ausprägen wollen: „Die Vereinten Nationen brauchen dringend eine Reform. Auch der Menschenrechtsrat: Da sind teils schlimme Regime vertreten, die selbst gegen Menschenrechte verstoßen – und dort plötzlich über Menschenrechte urteilen dürfen … [Und] Trump [– der den Austritt der USA aus dem Menschenrechtsrat vollzog und auch der UNO insgesamt skeptisch gegenübersteht -] glaubt, dass die liberale Restordnung seinen Rivalen hilft, China und auch Europa. Also will er sie durch etwas anderes ersetzen: das Recht des militärisch Stärkeren. Das ist eine Entwicklung, dahinter stehen Strukturen. Trump ist nicht vom Himmel gefallen, sondern nur ein Symptom tieferliegender Probleme, die mit Trump sichtbarer wurden.Ich glaube deshalb,dass die Welt nach Trump nicht mehr so gut wird,wie sie vorher auch nicht war.“ [https://www.zdf.de/nachrichten/heute/usa-verlassen-un-menschenrechtsrat-so-agiert-eine-weltmacht-100.html] … Übrigens tritt Angela Merkel in schön klingenden Worten oft auch entschieden dafür ein, dass offenes Denken und Sprechen Scheuklappen überwinden müsse und die leider sehr verbreiteten, erschreckend absurden Argumentations-Konstrukte in den Schalt-Zentren der Welt aushebeln müsse, im Dienst für die Zukunft der Welt… [[vgl.: Bei der „Münchner Sicherheits-Konferenz“ im Februar 2019 „bewies Merkel … nicht nur, dass sie Kritik einstecken und mit Argumenten kontern kann – ob sie nun überzeugen oder nicht. Die Kanzlerin teilte gegenüber den USA auch aus. Zur Drohung, Zölle auf deutsche Autos zu erheben, sagte sie, dass viele deutsche Hersteller ihre Autos in den USA fertigen ließen, etwa BMW mit dem größten seiner Werke überhaupt: „Wenn diese Autos, die in South Carolina gebaut werden, plötzlich eine Bedrohung der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten sind, dann erschreckt uns das“, sagte die Kanzlerin. Ihre Antwort darauf war dieselbe wie in allen anderen Fragen: „Ich glaube, es wäre gut, wir kommen in gute Gespräche miteinander.“ Ob Trump das ähnlich sieht, daran hat sein Stellvertreter wieder einmal Zweifel geweckt. [https://de.yahoo.com/nachrichten/angela-merkel-mike-pence-solche-145305911.html]
Ich bringe das Zitat nochmal im genauen Wortlaut:
Bei der „Münchner Sicherheits-Konferenz“ im Februar 2019 drückte Angela Merkel ihre energische Forderung nach einer allgemeinen Verbesserung der Kommunikation unter den Menschen im Wortlaut folgendermaßen aus:„Dann sage ich einfach nur: Es wäre gut, wir kommen in ordentliche Gespräche miteinander. Immer wenn Einer was vorzubringen hat, muss man darüber reden. Das ist auf der Welt so. Und dann werden wir auch Lösungen finden.“ [https://www.focus.de/politik/ausland/sicherheitskonferenz-merkel-rede-sorgt-fuer-gelaechter-im-publikum_id_10333065.html] ]]…, und sie, Merkel, spricht z.B. auch in Verbindung mit der UN-Entwicklung von einer „institutionalisierten Gesprächsbereitschaft“ (— wie wir ‚ganzheitlich Nachhaltigkeits-Bewegten‘ in ähnlicher Weise auch die von uns erträumten „Nachhaltigkeits- und Friedens-Agenturen“ auffassen können, effektiver noch als die UN, weil bei uns „Nachhaltigkeit und Frieden“ als Vorgaben oben stehen, und nicht gleiche Stimm-Verteilung an Mörder-Diktatoren und pazifistische Demokraten…) usw., und dass da ein Weg sein müsse, „die Stärke des Rechts an die Stelle des Rechts des Stärkeren treten zu lassen“ usw.… Siehe z.B. http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 37879.html … Diese Vorstellung, dass „die Stärke des Rechts an die Stelle des Rechts des Stärkeren treten soll“, ist an vielen Stellen zu finden, taucht z.B. auch in Aussagen des Grünen-Vorsitzenden Habeck auf, und ist sogar in visionären Entwürfen der NWO-Vorstellung von Präsident Bush und anderen führenden Welt-Politikern mit enthalten gewesen (Zitate dazu sind auf den Websites unserer „Nachhaltigkeits- und Friedens-Agentur-Websites“ zu finden, siehe http://consensus-lab.global-consensus.net/ )… — wobei wir alle wissen, wie zweifelhaft es ist, da von der ‚großen Politik“ einen Durchbruch zu erwarten… – was heißt: Wir müssen es selbst ausreichend entschieden anpacken(!!!)…

**************************

Auslöser für diese „Strategie-Mail“ von mir war eine Mail eines Mit-Aktiven bei uns in Schenker-Bewegung mit folgendem Inhalt:

Am Mo., Nov. 12, 2018, schrieb unser Mit-Aktivist Ulf:

Liebe Anke, lieber Öffi,

gerade habe ich mit dem EC-Orga-Mitglied U geredet.

Er hat vor, mit B, der neuen Frau im [EC-Orga-]Team, das Thema ‚Gründung einer Friedens- und Wahrhaftigkeitsplattform‘ in Angriff zu nehmen, und wir haben in zwei Wochen ein weiteres Gespräch bereinbart.

Mit ist hilfreich, wenn Ihr mir Rückmeldung gebt, wie ich mich strategisch am sinnvollsten einbringen kann.

Ich finde ein Team gut, in dem wir uns (wenn ich dabei bin) die Gesamtaufgabe formulieren und dann ein zeitliches, inhaltliches und Rollen betreffendes Vorgehen entwickeln.

Beste Kommunikationsmedien für mich sind Telefonkonferenzen, besser noch Skype oder anderes mit Bild.

Mein Konflikt war anscheinend, so wie U es wahrgenommen hat, ein ‚persönlicher Konflikt zwischen mir und der EC-Zuständigen L“ [– hm, wobei es ja leider Indizien gab (und immer noch als ‚Haken im Geschehen‘ auch jetzt noch gibt), dass verschiedene EC-Zuständige da ähnlich agierten und es mehr ein systemisches Problem der EC-Initiative zum Vorschein brachte…; naja, schaun wir mal, wie es nun weiter laufen kann… [[Stand Januar 2020: Es erwies sich in der Tat als wieder abbrechende Linie, d.h. als das befürchtete ‚systemische Problem‘… Öff Öff]] ]

Das Gespräch fand ich sehr offen und konstruktiv.

Nun ist ein Stein von meinem Herz, da ich am schwierigsten mit dem Schweigen und Mauern klargekommen bin.

Einen guten Tag Euch und herzlichen Gruß an Euch alle,
Ulf
SB: "Als globale Konsens-Geschwister das Nötige gemeinsam planen - in freier Argumente-Kultur." http://www.global-love.eu
Bevor wir bei Einzel-Themen Argumente suchen - WILLST DU DENN NACH ARGUMENTEN GEHEN - oder Manipulation? = DER Schlüssel!
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 482
Registriert: 11.2016
Geschlecht:

Zurück zu "Öffentlicher Bereich"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron