Wie können wir das Dargelütz-Projekt ehrlich und effektiv bewerben?

Hier können alle lesen und schreiben.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 26

Wie können wir das Dargelütz-Projekt ehrlich und effektiv bewerben?

Beitrag#1von oeff oeff » 12. Mär 2019 23:26

Hier kann was zu diesem unter uns z.T. heiß diskutierten Thema hin...

Ich, Öff Öff, finde z.B. die Werbung im von Manuel erstellten Facebook-Posting sehr gut: [url]https://www.facebook.com/Elijahuuuuuu/posts/2214524835427413?__xts__[0]=68.ARCCQ82eHATBiwt35ueSEzrrMlmPCgR7mi1D-wXKw3U9I--BH32YrqwZRDzaBf0LSw8UNQB9RZe-o925xzz6Ne_6mZgkIW9ZUOuRXDIhkBDhPLO1JlshEV36ymNiTZSrVU6MnmNa_tJ_xzz81TeEYYKw5ewKcCtWxtXcLurOkEc5D5TZ4EQx87U&__tn__=C-R[/url]
und https://www.facebook.com/groups/164073890289195/permalink/2274377449258818/ ...
Sehr informativ, vom Äußeren bis zu - in den Kommentar-Diskussionen - zu inhaltlich-programmatischen Fragen, möglichen Ausbau-Perspektiven usw... Links zu zwei Videos übers Projekt sind auch mit dabei:
Ein älteres, was unser Mit-Idealist Uwe gemacht hat:
https://www.youtube.com/watch?v=763elhV3Gys
Und die vor Kurzem ausgestrahlte "Frauentausch-Sendung", in welcher ich "Tauschfrau" war, und wo als Tausch-Ort von unserer Seite Dargelütz vorkommt:
https://www.tvnow.de/shows/frauentausch-1668/2018-11/episode-523-kate-tauscht-mit-oeff-oeff-1329883

Ich teile nicht die Ansicht mancher Kritiker, die meinen, dass das Projekt, z.B. die Gebäude-Qualität, zu beschönigend dargestellt würde. Ich kommentiere mal eine Stelle aus dem Schenker-Chat hierher, wo ich dazu was schreibe:
Ich drück es mal positiv so aus: Was hätten TüTü und ich [vor 25 Jahren, am Anfang von Schenker-Bewegung(SB)] uns 'die Finger danach geleckt', soooooo eine günstige Projekt-Gelegenheit geboten zu bekommen: Eine so große Immobilie, durch jahrzehnte-lange Entwicklung stabilisiert bzw. z.T. gar etabliert (durch Medien-Echo, vieljährige Ämter-Toleranz, ansatzweisen Respekt des örtlichen Umfelds, erprobten Träger-Verein etc.), und mit sich ergänzenden Möglichkeiten von Erdloch, Kompost-Klo und Pflanzen-Klär-Anlage bis zu, andererseits, zentralem Wohn-Bereich mit Strom, guten Öfen, dichten Fenstern, und Wasser-Anschluss, WC, Küche, Internet, beachtlicher Reste-Versorgung... Und mit einer Gemeinschaft aus solchem 'an die Hand nehmbaren Kinder-Garten' und möglicherweise 3 oder 4 'elternschafts-fähigen' Leuten, die sich vor Ort zusammen tun könnten - und mit drum-herum einem solchen kommunikations- und unterstützungs-fähigen überregionalen Idealisten-Kreis, wie wir ihn heute haben...
Von uns war meist nur Einer oder Eine als Projekt-Verantwortlicher vor Ort, und drum-rum gefährlicher Raubtier-Haufen, von außen war normalerweise keine Unterstützung herbei-rufbar, die Versorgung war viel anstrengender, und bzgl. Kommunikation war kaum was da, und als das Tarzan-Forum entstand, war da jahrelang überwiegend bösartige Hetz-Küche gegen uns -- bis es zu zwei ernstnehmbaren Recherchen von Leuten kam, die auch hinter die Fassaden des Forums schauten (Langosch und Elbin) -- und die dann mit Wucht für uns Partei ergriffen (bis heute nachlesbar in diesem Forum)...
Für TüTü und mich wäre es schwer vorstellbar gewesen, dass Leute, die in idealistischem Rahmen leben wollen, und so einen Rahmen noch nicht haben, nicht mit wehenden Fahnen sofort in eine derartige Projekt-Gelegenheit gerannt wären, wie es das Dargelütz-Projekt nun bietet...
11.03.19, 20:21 - Öff Öff Jürgen Wagner: Und es sind aus meiner Sicht auch echt keine guten Gegen-Argumente, auf Mängel an den Immobilien oder 'harte Energien an dem Ort' usw. hinzuweisen. Leute, die sich sanierungs-bedürftige Häuser kaufen (wie u.a. die zwei Bauern-Familien, die hier in Dargelütz die Bauernhöfe wieder aufbauten...), und 'Alternativ-Aktivisten', die auf Bauwagen-Plätzen oder in besetzten Häusern leben, haben es - gelinde gesagt - oft 'nicht besser', von sowas wie den Baum-Häusern im Hambacher Forst mal ganz zu schweigen... [Wer ins Dargelütz-Projekt kommt, und vielleicht sogar noch aus irgendwelchen Quellen etwas Geld kriegt, kann sich ganz easy ne richtig schöne Wohnung machen... Ich hab mir da auch ganz ohne Geld schöne Stellen ausgebaut...]
Und was 'harte Energien am Ort' angeht etc.: Wo gibt uns denn unsere 'alternative Innen-Arbeit' (Meditation usw.) mal MEHR Kraft als den Normalo-Menschen (z.B. Unternehmern, die mit großer Hingabe, gestresster Arbeit bis zum Umfallen etc. sich ein kapitalistisches Unternehmen aufbauen; ich hab da oft viel mehr Power erlebt als bei den Alternativen...)..., und nicht so, dass wir für Phasen von bürgerlicher Job-Existenz viel mehr an konstanter Arbeit, Bodenständigkeit usw. aufzubringen bereit sind als dann, wenn es an die Schaffung alternativer Zuhause geht... Da passt doch was nicht...
Und wir könnten doch wirklich endlich auch mal die Einsicht und Weisheit gewinnen, uns nicht immer wieder runter ziehen zu lassen von anderen (lethargischen Dargelützern oder sonstwem...), sondern eher zu Menschen zu werden, die in wahrer Unabhängigkeit bzw. Souveränität aus ihrer inneren (und höheren) Kraft stehen können, nach oben schauen und greifen, um uns von Menschen, die schon weiter sind, immer mehr hoch ziehen zu lassen, und für Leute 'unter uns' feste Geländer darzustellen, an denen sie gut anpacken und sich auch weiter hoch ziehen können...
11.03.19, 20:23 - Öff Öff Jürgen Wagner: Wie soll es was werden, wenn nicht in solcher Richtung?...
11.03.19, 20:56 - Anke: Und mindestens genauso wichtig, wie die guten infrastrukturellen Voraussetzungen, finde ich die Ideale. Die Erschaffung von Freiräumen, wo nicht der Kapitalismus, das Recht des Stärkeren, das Durchsetzten über plumpe Mehrheitsabstimmungen, das gierige "Größer, Schneller, Weiter" oder das gleichgültige "Das wird schon" usw. herrschen. Um die Freiräume voller Hingabe zu hegen und pflegen, ist das kontinuierliche Anwenden der Methoden der Innen- und Miteinander-Arbeit unerlässlich.


Und auch was Vorwürfe betrifft wie, dass es da Mäuse und Ratten gebe:
Sowas gibt es in ländlicher Gegend halt... Wer Natur will bzw. sagt, er liebt sowas, sollte nicht zu sehr jaulen wegen solcher Tierchen...
Wir haben dafür Katzen auf dem Gelände, und frühere Tests von Ordnungs- oder Gesundheits-Ämtern ergaben, dass wir keinen ungewöhnlichen Ratten-Befall bei uns haben...
Und wenn Menschen bei uns dazu kommen, die das zu problematisch finden, dann haben sie mehr Freiheiten, das Problem zu lösen, als an vielen anderen Orten:
Sie können mit den Ratten singen und beten... (im Sinne von "Freundschaft mit Tieren" und was es da sonst noch an derartigen Konzepten gibt...); sie können Fallen aufstellen...; sie können auch Ratten-Gift anwenden... -- Aber Hallo! Wenn es erwachsene Menschen sind, dann sollen sie solche offen stehenden Lösungs-Möglichkeiten mal einfach nutzen, aktiv und eigen-verantwortlich, statt andere anzujaulen... (Ich vergaß: Sie können sich auch mit Pfeil und Bogen oder Armbrüsten auf den Jagd nach den Raub-Tieren machen...)
SB: "Als globale Konsens-Geschwister das Nötige gemeinsam planen - in freier Argumente-Kultur." http://www.global-love.eu
Bevor wir bei Einzel-Themen Argumente suchen - WILLST DU DENN NACH ARGUMENTEN GEHEN - oder Manipulation? = DER Schlüssel!
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 429
Registriert: 11.2016
Geschlecht:

Zurück zu "Öffentlicher Bereich"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron