Beschreibung vom Friedensgarten in Eurotopia

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 11

Beschreibung vom Friedensgarten in Eurotopia

Beitrag#1von Thorben » 19. Nov 2016 22:13

[I.4.,
auf den Seiten 107f]




Friedensgarten
Haus Nr. 5 C , 02627 Pommritz
+49-(0)35939-80602
uwewhaspel@yahoo.de , schenker_oeff@yahoo.de
http://www.global-love.eu , http://www.dieschenker.wordpress.com



Gründungsjahr: 1998
Befindet sich: auf dem Land (Größe des Anwesens: 1500 m²) (nächstgrößere Stadt: Bautzen)
Anzahl der Kinder: 0 , Frauen: 1 , Männer: 2
Anzahl aller Mitglieder: 3
Grad der Selbstversorgung mit Lebensmitteln: 60%
In der Gemeinschaft gesprochene Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Rumänisch
Wieviele arbeiten innerhalb der Gemeinschaft (vor Ort, täglich anwesend)? 3
Wer trifft wichtige Entscheidungen (in Klammern: auf welche Weise)? Hängt von der Entscheidung ab. Ziel: alle Betroffenen gemeinsam (Ziel: Konsens)
Art der Finanzierung: Ökonomie des Schenkens, Teilen nach Bedürfnissen
Eigentümer_in (Gelände, Gebäude): Besitz im Sinne moralischer Nutzungsrechte
Ideologische/spirituelle Grundsätze: Schenkerinnen- und Schenkerbewegung; offen für Menschen unabhängig von Ideologie, Spiritualität oder Religion
Haupttätigkeitsbereiche: Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung globalen Verantwortungsbewusstseins; spirituelle Arbeit; einfaches Versorgungssystem
Schlagworte: ökologisch, selbstverwaltet, gewaltfrei, spirituell, inneres Wachstum, Meditation, Yoga, Bioernährung, vegetarisch, vegan, Bildungsarbeit, Friedensarbeit, Tierschutz, Umweltschutz, Selbstversorgung, Permakultur, biologische Landwirtschaft, biologischer Gartenbau, ökologisches Bauen, Humor, einfache Handwerkstechniken, Ernährung aus der (Wild-)Natur, Kooperation mit der Natur, Konfliktbearbeitung, Gewaltfreie Kommunikation, Vernetzungsarbeit, Gesundheitsarbeit

Beschreibung des Projekts:
Wir üben, nach unseren Kerngrundsätzen der Mitmenschlichkeit zu leben - "Geben und Nehmen in Liebe und Gerechtigkeit, nach Bedürfnissen, statt mit Ausbeutung und Unterdrückung -- Zusammenleben, Kommunikation und Auseinandersetzung in Liebe und Gütekraft, statt Gewalt". Dabei stellen wir uns gezielt der Öffentlichkeit. Wichtige Arbeiten unseres Alltags: Friedensarbeit (Meditation, Kurse in gewaltfreier Kommunikation und in verANTWORTlichem Leben), Gesundheitsarbeit (Vorträge, Kurse, Wildpflanzenführungen, geschenkte Behandlungen, Arbeit an einem tragfähigen naturgemäßen Gesundheitssystem), Büroarbeit, spirituelle Arbeit (Gebet, Yoga, Meditation, Rituale, Singen und Musizieren) im Rahmen als "spirituelles Zentrum für Einkehr, Begegnung und Veranstaltungen"...
* Wir greifen aus Achtung vor der Schöpfung so wenig wie möglich in die natürlichen Lebenskreisläufe ein.
* Wir ernähren uns zum großen Teil aus dem Garten und der Umgebung, in Permakultur in Kooperation mit der Natur angebaut.
* Viele Dinge für den Lebensbedarf erarbeiten wir mit eigenen Händen.
* Die Befriedigung unserer Bedürfnisse (Nahrung, Gesundheit, Kleidung usw.) soll kein Unrecht nötig haben, weder direkt noch indirekt.
[Seite 107 > 108]
* Die sozialen Umstände anderer Menschen und die Naturkreisläufe sollen intakt bleiben, bzw. sogar durch unser Wirken unterstützt werden.
* Es gibt bei uns keinen Stromanschluss, sondern Kerzenlicht.
* Wir benutzen Brauchwasser aus einem Brunnen.
* Wir heizen mit Holz aus Garten oder dem Wald nahebei.
* Wir integrieren moderne Technik für Kontakt- und Öffentlichkeitsarbeit.

--> Siehe auch Beschreibung des Netzwerks "Schenker-Bewegung"

Sind auch Teil der folgenden Netzwerke: Holon

Aufnahmevoraussetzungen für neue Mitglieder: Mittragen der Schenkerideale und Projektkonzeption, Bereitschaft, sich in diese Richtung zu entwickeln
Neue Mitglieder sind erwünscht
Empfangen mitarbeitende Gäste nach Absprache (freie Kost und Logis)
Thorben
Forum Admin
 
Beiträge: 34
Registriert: 11.2016
Geschlecht:

Zurück zu "Vorstellung"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron