Stellungnahme-Texte bzgl ganzheitl Vernetzung

Hier können alle lesen und schreiben.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 17

Stellungnahme-Texte bzgl ganzheitl Vernetzung

Beitrag#1von oeff oeff » 1. Jun 2017 18:38

Hier ein angebotener Feedback-Beitrag von mir, für ein Treffen von 'Alternativen', wo es u.a. um das Thema "ganzheitlicher Vernetzung" gehen sollte, sowohl im Sinne, dass alle zur Verfügung stehenden Alternativen auch für Suchende sichtbar werden sollten (siehe "Beutelsbacher Konsens"; also z.B. ohne dass Teile der Alternativ-Szene andere Teile von den Sicht-Feldern runterdrängen würden...), wie auch im Sinne, dass die vorhandenen 'alternativen Bausteine' hoffentlich irgendwie endlich zu 'ganzheitlich existentiell tragfähigen' Alternativ-Projekten zusammensetzbar werden können...

******************************************************************************************************************

MEIN BEITRAG FÜR EINE FEEDBACK-ABSCHLUSS-RUNDE AM ENDE:
Liebe Teilnehmende!
Es war schön, mit Euch ... [zusammen] zu sein und sich auszutauschen. Danke...

Ich finde es sehr wichtig, angesichts des immer wieder-kehrenden Scheiterns von Projekten, die eine freie, teilende und schenkende Kultur aufbauen wollen, die Situation offen, ehrlich und gründlich zu analysieren, um eine ausreichend solide Basis zu finden... -- Wer macht es denn sonst, so dass wir es nicht mehr machen müssten?

Wir brauchen uns m.E. dabei auch nicht zu sehr durch verschiedene Auffassungen über Vorgehens-Weisen wie „unorganisiert frei fließen lassen“ oder „zielgerichtete Tages-Ordnung“ blockieren lassen: Ich finde da ein „Sowohl als auch“ gut, denn:
a) Einerseits ist das sozusagen 'prä-organisierte, frei fließen lassende Rein-Spüren' natürlich die Wurzel, aus welcher alle ('organisierteren') spirituellen und sozialen Einsichten der Menschen hervorgehen: Wie soll's anders gehen bzw. gegangen sein? Die Menschen hatten ja nicht zu irgendeinem Zeitpunkt aus dem Nichts plötzlich ein Buch in der Hand, mit ausgearbeiteter Theorie, Werte-Bewusstsein und Ablauf- bzw. 'Kollaborations'-Plan... Und wir können solche anfängliche Vor-Arbeit durch 'freies Erspüren' doch wohl auch nicht als durch irgendwelche Autoritäten bereits erledigt abtun, denn wo ist dafür ausreichende Vertrauens-Würdigkeit von 'Autoritäten', religiösen oder kulturellen Traditionen usw.? – Und auch wegen der darin liegenden Erlebens-Qualität wird wohl jeder die Herleitung durch 'frei fließende Selbst-Organisation von der Wurzel her' in seinem Inneren selbst nach-spüren wollen...
ABER:
b) aus meiner Sicht ist es dann auch wichtig, den Prozess vom 'freien Fließen' hin zu höher organisierten Formen wie klarer Werte-, Ziele- und Aufgaben-Erkenntnis, ziel-gerichteten Tages-Ordnungen und griffig formulierten Ergebnissen und handfesten Lösungen echt auch SO EFFEKTIV WIE MÖGLICH GESCHEHEN ZU LASSEN ---- und nicht am 'freien Fließen' sich zu sehr festzuklammern, alles weiter 'im Schwimmen bzw. Nebel zu halten', weil es ja ganz schön ist, -- auch die damit verbundene Ergebnislosigkeit, in der man sich gleichzeitig schon als 'sensible Welt-Heilungs-Seele' fühlen kann, weil 'man/frau ist ja schon voll im Fließen' (wo ist die Grenze zu vermeidbarer Schwammigkeit?), während mit Hilfe der hochgehaltenen verschwommen 'Nebel-Wände' dahinter auch Sachen möglich bleiben wie weitgehende Fortsetzung normalen bürgerlichen Lebens (- Ihr wisst: Stichwort 'ständige Versuchung der System-Existenz-Verfestigung' bzw. 'Gentrifizierung' -), ohne dass das durch zuviel und zu klare kritische Erkenntnisse unmöglich wird...

Ich formuliere es etwas 'knackig' zur Veranschaulichung: Wenn nach zwanzig von uns angebotenen Trainings in 'freiem innerem Fließen und frei fließender Kollaboration' die teilnehmenden 'Welt-Heilungs-Interessierten' dann soweit sind, dass sie sich selbst 'ermächtigen' können, zuhause biologisch angebaute Zimmerpflanzen auf ihre Fenster-Bänke zu stellen, statt nicht-biologischer ----- dann sind wir wohl unter den Möglichkeiten bzw. jedenfalls unter den Notwendigkeiten hängen geblieben, so dass alle in der Tiefe unzufrieden bleiben werden...

Und wenn wir nicht endlich (- was bisher bei so gut wie keinen Projekt-Versuchen angemessen zur Basis gemacht wurde! -), tatsächlich mögliche GEMEINSAME ERKENNTNIS-ERGEBNISSE auch TATSÄCHLICH 'PACKEN' UND ANWENDEN wie:
a) dass wir Vertrauens-Unterschiede machen (müssen) zwischen Menschen, die wir nicht durchschauen können oder wo wir gar wissen, dass sie schädliche Absichten verfolgen, und andererseits Menschen,die in transparenterWeise uns und derWelt gut tun wollen und können..., und
b) dass Menschen, die blind irgendwo hinterher-rennen (inneren Impulsen oder äußeren Befehlen, Konventionen etc.), ohne danach zu schauen, ob es Menschen-Rechten und folgen-beachtender Verantwortlichkeit entspricht („post-conventional Reife-Level“ gemäß Kohlberg, vergleiche in Gegensatz dazu die 'Mit-Läufer' im Dritten Reich...), nicht als verantwortungs-reif bezeichnet werden können..., oder
c) dass ein Mensch seinen Gewissens-Werten folgen muss, auch wenn alle anderen Nein sagen oder gar ihn mit Gewalt davon abhalten wollen..., und dass er sich daher nur von Zustimmung/Mit-Entscheidung anderer (in Form von Konsens oder sonstwie) abhängig machen darf, wo solche 'Gewissens-Werte-Übereinstimmung' geklärte gemeinsame Voraussetzung ist (sozusagen ein 'Verantwortungs-Reife-Führerschein' gegeben ist) ---------------------
DANN BRAUCHEN WIR UNS NICHT GROSS WUNDERN, WENN WIR WEITER IN VERSUCHEN DES UMGANGS MITEINANDER, UND IN VERSUCHEN GEMEINSCHAFTLICHEN PROJEKT-ZUSAMMENLEBENS, WIE DIE FLIPPER-BÄLLE STÄNDIG HIN UND HER GEGEN DIE WÄNDE GESCHLEUDERT WERDEN – UND ES NICHT RICHTIG KLAPPT...

Die genannten Ergebnisse, z.B. b), dass blindes Hinterher-Rennen irgendwo, ohne Folgen-Bedenken, Menschenrechts-Berücksichtigung etc., nicht als Verantwortungs-Reife bezeichnet werden kann... --- die haben z.T. eine so beeindruckende 'LOGISCHE NOTWENDIGKEIT' (- entweder das wird eingehalten, oder es kann keine verantwortlichen Zustände geben! -), dass es sogar völlig egal ist, wieviele andere Menschen mitmachen oder nicht: 'Je weniger mitmachen, desto mehr muss ich mich selbst bemühen und loslegen...' - das kann an so einer Stelle nur die einzig mögliche Konsequenz sein...

Soviel nochmal als Feedback von mir (- Ihr macht am Ende ja sicher auch noch eine Feedback-Runde, wo das als Feedback von mir auch vorgelesen werden kann... -)...
Ich freu mich auf weitere Kooperation mit Euch in Richtung solider Grundlagen-Schaffung..., was natürlich mit solider Einrichtung von Weiter-Kommunikation anfängt, sei es im von mir angebotenen „Arbeits-Gruppen-Forum“ oder anders (macht dann bitte Vorschläge, Ihr, die Ihr interessiert seid...)...

Und Garantie von mir: Wenn wir so 'fundamente- bzw. substanz-bildend' ansetzen, kommen ziemlich dauerhafte Projekte raus, sogar bei viel 'System-Gegenwind' – da könnt Ihr sicher sein... Ich spreche da aus bescheidener, aber deutlicher Erfahrung... Es wird uns z.B. nicht jemand lange als Theater vorspielen können, dass er in Verantwortungs-Abwägungen des 'post-conventinal levels der Persönlichkeits-Reife' kreativ mit vorwärts-denken und handeln kann: entweder er wird dabei durchschaubar, oder 'die Zahn-Rädchen in seinem Innern' kommen in erkennbares (Teil-)Blockieren', - oder er wird echt so verantwortungs-bewusst ;-) … Ist zumindest höchst wahrscheinlich, dass eine der Varianten passiert... (Und sogar wenn er das als Theater-Spiel schaffen sollte: Sobald 'Umbiege-Strategien' dann erkennbar werden, beenden wir als 'post-conventional Menschen' sofort das Zusammen-Wirken bzw. Hinterher-Laufen bei ihm...) Ich kenn jedenfalls nix Besseres... Ihr?

Seid umarmt. Namaste.
Euer Öff Öff
global-love.eu
AG-Forum: www.schenkerbewegung.phpbb8.de
015785065676
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 169
Registriert: 11.2016
Geschlecht:

Zurück zu "Öffentlicher Bereich"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron