Materialien für (Fern-)Öffentlichkeits-Arbeit

Hier können alle lesen und schreiben.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 26

Materialien für (Fern-)Öffentlichkeits-Arbeit

Beitrag#1von oeff oeff » 19. Mai 2017 17:23

Hier können wir einige spezielle Materialien zusammen-stellen für Öffentlichkeits-Arbeit, z.B. auch für Veranstaltungen, wo wir es nicht schaffen, jemanden direkt hin zu schicken, sondern nur aus der Ferne einen Impuls 'rüber-schicken' können...

GANZ GRUNDLEGENDES MATERIAL DIESER ART KANN Z.B. SEIN:

ZUALLERERST NATÜRLICH DIE KURZEN TEXTE (AUF DEUTSCH UND ENGLISCH) AUF UNSERER HAUPT- UND VERTEILER-SEITE http://www.global-love.eu (von wo aus bzgl. Texten insbesondere auch auf die Wikipedia- und Pluspedia-Artikel verwiesen wird, und per Link in alle unsere 'Zweige von Schenker-Bewegung' weiter-vermittelt wird...)

~~~~ ansonsten BZGL. TEXT (- da in der heutigen Zeit kaum jemand sich gleich locker auf den etwas längeren "Öm-Text" stürzen wird... http://www.forum.global-love.eu/viewtop ... 9&p=65#p66 -) bietet sich die Kurz-Zusammenfassung des Öm-Textes, die "4-Schenker-Sätze", gut an (- neben anderem, was da in dem Forums-Thema "SB GRUNDLAGEN-ZUSAMMENSTELLUNG" zu finden ist, z.B. auch den 2 'offiziellen' SB-Vorstellungs-Texten... -):


„Die 4 (Schenker-)Sätze“ - Kurzfassung des Programms von Schenker-Bewegung

1. Echtes Glück entsteht durch Gewissens-Befolgung...

2. Das bedeutet, insgesamt verantwortlich leben zu wollen, sozusagen „wie eine gesunde Zelle im Organismus der Welt“...

3. Dafür ist es eine entscheidende Weichenstellung, das „Recht des (äußerlich) Stärkeren“ (Gewalt, „schädigende Konkurrenz“...) unter Menschen außer Kraft zu setzen, stattdessen gewaltfrei zu teilen, d.h. sich zu beschenken...
(Denn durch dieses – uns prinzipiell, wegen fehlender Überlegenheit in „Glaubensfragen“, nicht zustehende! – „Recht des (äußerlich oder momentan) Stärkeren“ [ob mittels Fäusten, „Ellenbogen“, Redegewandtheit, Cleverness, Intrigen, Geld, „Abrechnerei“, Mehrheiten, Kriegen etc.] zeigt sich nicht, was vernünftiger, moralischer oder verantwortlicher ist... „Boxen ist kein [tauglicher] Ersatz für Argumente“...
Stattdessen muss man gewaltfrei teilen, d.h. sich beschenken, um in einer Atmosphäre wirklichen Vertrauens durch gemeinsame Gewissenserforschung und sensibles vernünftiges [„organisches“] Nachdenken das herauszufinden, was für alle und die ganze Welt verantwortlich ist...)
(„Frieden unter Menschen als Voraussetzung für Frieden mit der übrigen Welt...“)

4. Wer diese Wertvorstellungen teilt ( „Gewaltfreie Liebe als Schlüssel für eine global verantwortliche Entwicklung!“ -), der muss bei sich selbst anfangen und sein Leben so „radikal“ bzw. konsequent umstellen, dass es wirklich im Ganzen eine Lösung ergeben soll bzw. „zur Heilung der Welt reicht“...
Dann kann man erst einmal gar nicht konsequent genug sein in der eigenen Einfachheit, Bescheidenheit, Gewaltfreiheit und im Teilen...

((Und solche „grundsätzliche“ Konsequenz ist wohl nicht damit vereinbar (- als „kleiner, vertretbarer Ausnahme“ oder „redlichem Kompromiß“... -), seine Lebens- und Wirkgrundlagen auf unübersichtlichen „Massensystemen“ (wie z.B. der derzeitigen gesellschaftlichen „Megamaschine“) aufzubauen, insbesondere dem „Staat“ (- einem grundsätzlich auf Gewalt und „Herrschaft“ aufgebauten, „interessensmißbrauchten“ und groß organisierten bzw. „entwurzelt aufgeblähten“ Entscheidungs- und Rechtssystem -) und der „Geld- bzw. ´Abrechnungs`-Wirtschaft“ (einem ziemlich unkontrollierbaren Mechanismus bzw. gar Automatismus von aus dem Gesamt-Lebenszusammenhang herausgerissenen egoistischen und materialistischen Einzel-„Abrechnungen“ nach dem „Leistungs-“ oder, besser gesagt: „(direkten) Vergeltungs-Prinzip“: „man kriegt, was man verdient...“)...))


und speziell bzgl. dem zentralen Thema einer 'MOTIVATIONS-REVOLUTION' bietet sich wohl neben den betreffenden Passagen im Pluspedia-Artikel als Text an: https://web.facebook.com/oeffoeff/posts/10207708197417684?pnref=story ((siehe unten auch ein Video dazu));
und bzgl. METHODEN FÜR INNEN- UND MITEINANDER-ARBEIT: http://www.forum.global-love.eu/viewtopic.php?f=3&t=98#p1885

und als ein beispielhafter ZEITSCHRIFTEN-ARTIKEL: http://www.mama-anarchija.net/media/downloads/160AndereWelten.pdf

und für einen Blick auf KONKRETE (GEMEINSCHAFTS-)PROJEKTE bietet sich u.a. an: Gesamt-Übersicht http://www.forum.global-love.eu/viewforum.php?f=24 ; und bzgl. Einzel-Projekten: http://www.real-utopia.de , und http://dargeluetz.weebly.com/blog und http://friedensgarten.npage.de/ und als "Ganzheitliche Bildungs-Werkstatt" http://www.lilitopia.de

und BZGL. (WISSENSCHAFTLICHER) LITERATUR-HINWEISE siehe die Angaben im Pluspedia-Artikel http://de.pluspedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Wagner ...

***********************************************************************


~~~~ und BZGL. VIDEO-MATERIAL:

IMPULS-VIDEO (8min) SPEZIELL FÜR VERANSTALTUNGEN ZUM GRUND-ANSATZ DER GANZHEITLICHKEIT BZW. SCHENK-ÖKONOMIE (auf Deutsch): https://www.youtube.com/watch?v=xPL920fXTZE

Grund-Beschreibung von "Schenker-Bewegung" (AUF ENGLISCH): https://www.youtube.com/watch?v=L4WYHkuwfoM
(und bzgl. der wohl zentralen Thematik einer 'Motivations-Revolution', als ergänzende Videos zum Text https://web.facebook.com/oeffoeff/posts/10207708197417684?pnref=story, kann gut geeignet sein: https://www.youtube.com/watch?v=83IiB2p3O4Y ...)

konkreter bzgl. der aktuellen Projekte "Real Utopia" bzw. "Perma-Oase" (auf Deutsch): als kurzes Impuls-Video https://youtu.be/Bz8ppDNd6mg ; ausführlicher: https://www.youtube.com/watch?v=nB5ov9Dz1ow, und wer es etwas 'akademischer' möchte: https://nuoviso.tv/neuehorizonte/ein-real-utopia-oeff-oeff-juergen-wagner/

und bzgl. 'alter' Projekte, z.B. "Haus der Gastfreundschaft plus benachbartem Dargelütz-Projekt des Vereins zur Förderung des Schenkens VFS e.V.": https://www.youtube.com/watch?v=763elhV ... IY6REcBcup

und bzgl. Brücken-Strategien für System-Wandel (auf Deutsch):
a) "Verantwortungs-Treffs": https://www.youtube.com/watch?v=eDECQOk_QaM und https://www.youtube.com/watch?v=IQ0Qrul-J_s&t=20s
b) "Nachhaltigkeits-Agentur": https://www.youtube.com/watch?v=VSDrMPFnHvU
c) Engagement für die "Erd-Charta": https://www.youtube.com/watch?v=MGlzwQ-6A8E und https://www.youtube.com/watch?v=WyebPdky9ao

und bzgl. Ansätzen formal-rechtlicher Alternativen zu "Staaten": https://www.youtube.com/watch?v=mcqLQVXuFJ4&list=PLV2PN5o06epuGPX2cI8P6qqIY6REcBcup&index=2
Zuletzt geändert von oeff oeff am 21. Mai 2017 04:30, insgesamt 19-mal geändert.
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 159
Registriert: 11.2016
Geschlecht:

System-Wandel-Set für (Fern-)Öffentlichkeits-Arbeit - Vor-Mail

Beitrag#2von oeff oeff » 19. Mai 2017 17:34

In die folgenden Beiträge stelle ich einen Text-Set, den ich für das Thema "System-Wandel" zusammen-gestellt habe...
(((Dabei sind insbesondere 'Brücken-Argumentationen' gemeint, die Anknüpfungs-Punkte besonderer Gültigkeit im Mainstream-Bewusstsein 'andocken' sollen, z.B. Wissenschaft bzw. Entwicklungs-Psychologie, breite Bewegungen wie "Transition", "Erd-Charta-Initiative" usw... -- Eine m.E. 'verwurzeltere' Argumentations-Weise steckt in den "4 Schenker-Sätzen" bzw. im "Öm-Text", siehe den Anfangs-Beitrag dieses Forums-Themas...)))

Ich beginne mit einer beispiel-haften Vor- bzw. Einleitungs-Mail, zu der ich den "System-Wandel-Set" in den Anhang gestellt habe...


Ich schrieb diese Mail an die Organisatoren des "Weiterbilden-Seminars 2017" der (studentischen) Initiative "(Bildung mit) Weitblick":

Öff Öff schrieb am 19.5.2017 um 17:01
Betreff: Weitblick-MR-Gast Öff Öff mit Anregung für Weitblicker-Seminar 2017:
Systemischen Wandel zu "Konsens-Demokratie globalen Teilens" mitbedenken?



Liebe WeitblickerInnen beim Weiterbildungs-Seminar "Nachhaltigkeit (neu) leben"!
Ich bin ziemlich regelmäßiger Teilnehmer an den wöchentlichen Weitblick-Abenden in Marburg...
So bekam ich auch die Einladungs-Mail für Euer Seminar "Nachhaltigkeit (neu) leben"... Eine Zeit lang prüfte ich, ob ich den Versuch hinbekommen könnte, am Seminar teilzunehmen -- aber nun ist klar, dass mir das aus verschiedenen Gründen unmöglich ist...

Aber ich hab mir gedacht, dass ich Euch per Email einen Gedanken-Impuls schicken kann, den Ihr je nach Gefallen etwas aufgreifen könnt oder auch nicht...

An manchen Stellen der Nachhaltigkeits-Initiativen wächst die Auffassung, dass in der Nachhaltigkeits-Szene wegen zuviel Beschäftigung mit Einzel-Symptom-Abhilfen der Aspekt eines "SYSTEMISCHEN WANDELS" zu kurz kommt -- und deshalb die weltweiten Fehl-Entwicklungen nicht wirklich aufgefangen werden können... Sozusagen: Wir 'leben' nicht Nachhaltigkeit in zusammenhängender oder gar ganzheitliche Form, sondern wir stückeln nur Nachhaltigkeits-Aspekte zu Flicken-Teppichen zusammen...; kann man das sagen?... (Siehe dazu Text 1 im Anhang, ein Einladungs-Text zu einer Veranstaltung, an der ich selbst nicht teilgenommen habe, die aber die Problematik - an ein paar Stellen von mir ergänzt - recht gut ausdrückt...)
~~~~Warum brauchen wir so einen "systemischen Blick" bzw. "systemischen Wandel"? -- Kann ein Schiff, dessen Gesamt-Kurs gar nicht richtig eingestellt bzw. nicht einmal bekannt ist, im Kleinen richtig gesteuert werden - oder muss das schief gehen?... (Siehe dazu Text 2 im Anhang...)
~~~~Worin würde er bestehen müssen, dieser "systemische Wandel"?... Siehe z.B. Artikel 1 der Menschenrechts-Charta ("Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt, und sollten einander im Geiste der Brüderlichkeit[Geschwisterlichkeit] begegnen...") oder die Präambel der Erd-Charta, die sagt, dass wir bei allen wertvollen Unterschieden zu einer "Menschheits-Familie" werden müssten, die sich harmonisch einfügt in die große Gemeinschaft des Lebens... (Mitbedenkenswert ist u.a. auch Artikel 20 der Menschenrechte, und das entwicklungs-politische Prinzip des "free prior and informed consent fpic"...) ---------- Raus kommt m.E. jedenfalls wohl die Richtung, die ich gern als Entwicklung zu "Konsens-Demokratie globalen Teilens" bezeichne, zu "globalen Konsens-Geschwistern", oder eben einfach zu "Menschheits-Familien in der großen Lebens-Familie"... Ich persönlich engagiere mich mit vollem Lebens-Einsatz dafür, wie u.a. aus dem Wikipedia-Artikel über mich hervorgeht... (Siehe insbesondere bzgl. konkreter praktischer Wandlungs-Schritte Text 3 in der Anlage bzw. die Kurz-Fassung in Text 4...)

Soviel mal als Input von mir aus der Ferne...
Sollte ganz starkes Interesse bestehen, wäre heutzutage ja auch ein Gesprächs-Austausch möglich per Telefon oder Skype...

Namaste.
Öff Öff alias Jürgen Wagner
global-love.eu
015785065676

4 Anhänge [DIE IHR IN DEN FOLGENDEN BEITRÄGEN FINDET]
Alle anzeigen
Alle herunterladen

Download
1 Warum brauchen wir systemischen Wandel .pdf
Download
2 Ohne korrekten Gesamt-Kurs geht es schief .pdf
Download
3a Kern-Punkte für System-Wandel .pdf
Download
3b KERN-PUNKTE F SYSTEM-WANDEL - kurz .pdf
Zuletzt geändert von oeff oeff am 21. Mai 2017 04:26, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 159
Registriert: 11.2016
Geschlecht:

System-Wandel-Set für (Fern-)Öffentlichkeits-Arbeit - Text1

Beitrag#3von oeff oeff » 19. Mai 2017 17:40

1.) WARUM BRAUCHEN WIR „SYSTEMISCHEN WANDEL“? [Einfügungen in [] von Öff Öff]
http://us2.campaign-archive2.com/?u=5cf ... 1ae67c06bd ,aufgerufen 9.4.2017, 11:41 Uhr
**************************************************************************

Re.imagining Activism Workshop
Systemischen Wandel strategisch voranbringen
Zivilgesellschaftliches Engagement für Umwelt-/Naturschutz und für globale Gerechtigkeit hat viel erreicht. Doch trotz aller Erfolge von Kampagnen und Projekten für eine lebenswerte Zukunft schreiten Klimawandel und Verlust der Artenvielfalt, Wüstenbildung und Vergiftung der Erde rasant voran. Die globale Ungleichheit wächst.
[Und wie sieht es mit persönlicher und Demokratie-Reife-Entwicklung aus?] Also weiter wie bisher und mehr angestrengt? Oder ist es Zeit zum Umdenken – auch für uns NGOs? Immer mehr Akteure der Zivilgesellschaft haben das auf Wachstumszwang und Konkurrenz basierende Wirtschaftssystem als Ursache der planetaren Krisen erkannt. [Und dahinter die persönlichen und politischen Entscheidungs- und Steuerungs-Mechanismen?] Doch was bedeutet das für ihre praktische Arbeit?
 
Das Smart CSOs Lab analysiert und erforscht seit fünf Jahren Strategien systemischen Wandels für eine Große Transformation. Eine zentrale Erkenntnis: Die meisten Organisationen der Zivilgesellschaft richten ihre Kampagnen und Projekte nicht auf die notwendige Systemtransformation aus, sondern begnügen sich damit, die schlimmsten Krisensymptome zu lindern. Ihre Strategien erfassen die Komplexität systemischer Zusammenhänge und Transformationsprozesse meist nicht. [[Orange-Färbung zur Hervorhebung von Öff Öff.]]

Der Deutsche Naturschutzring (DNR) arbeitet seit vielen Jahren zu den Themen ökologische Gerechtigkeit und sozial-ökologische Transformation, aktuell u.a. im Projekt "Lust auf Zukunft“. Im Rahmen dieses Projekts hat der DNR etablierte Experten im Feld des systemischen Wandels eingeladen, für interessierte Mitglieder und weiteren Akteur_innen aus der Zivilgesellschaft einen Workshop zu gestalten, der ihnen eine tiefere Auseinandersetzung mit strategischen Fragen der Transformation ermöglicht.
 
Dieser Workshop richtet sich an Personen in strategischen Positionen, Programm- und Projektverantwortliche aus zivilgesellschaftlichen Organisationen, die motiviert sind, die Arbeit der eigenen Organisation zu verändern, um sie stärker auf systemischen Wandel auszurichten und dafür geeignete Ansätze und Tools suchen. Anhand von Fallstudien aus der angewandten Forschungsarbeit des Smart CSOs Labs werden systemische Strategien des Wandels vorgestellt und diskutiert. Die Kampagnen und Strategien aus dem Arbeitsumfeld der Teilnehmenden werden gemeinsam kritisch analysiert und weiterentwickelt. Die Teilnehmenden schulen dabei ihr systemisches Denken, entwickeln einen neuen Blick auf die Arbeit der eigenen Organisation und lernen modularisierte Tools kennen, die sie darin unterstützen, innerhalb ihres Arbeitskontexts Dialogprozesse über systemische Veränderungsstrategien zu befördern.
 
Der Workshop basiert auf dem Handbuch „Re.imagining Activism – a practical guide for the Great Transition“ und dem dazugehörigen methodischen Toolkit des Smart CSOs Lab. Er wird angeleitet von Micha Narberhaus, Koordinator des internationalen Smart CSOs Lab, und Johannes Krause, Gründer von Impuls – Agentur für angewandte Utopien.
Zeit: Freitag, 25. November 2016, 9-18 Uhr 
Ort: GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82, 10435 Berlin
http://www.gls-campus-berlin.de
Teilnahmegebühr: nach Selbsteinschätzung. Richtwert: reguläre Teilnahmegebühr – 200 €. Ermäßigte Gebühr für Organisationen mit weniger als 10 Mitarbeiter_innen – 100 €. Wer diesen Betrag nicht aufbringen kann, aber sehr motiviert ist, teilzunehmen, spreche uns an. 
Anmeldung: Bitte bis zum 31. Oktober per Email an Theresa Klostermeyer (theresa.klostermeyer@dnr.de.........) mit einer kurzen Charakterisierung des eigenen Arbeitsfelds und des persönlichen Interesses am Workshop (wenige Sätze). Bitte die Höhe der Teilnahmegebühr angeben. Hinweis: Die Zahl der Plätze ist auf 20 limitiert. Die Anmeldung ist erst nach der Bestätigung durch die Organisator_innen verbindlich.

Dieses Projekt wurde gefördert von: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ; Umweltbundesamt.
Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den AutorInnen.


Copyright © 2016 Smart CSOs, All rights reserved. [Bearbeitete Fassung von Öff Öff; global-love.eu, 015785065676]
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 159
Registriert: 11.2016
Geschlecht:

System-Wandel-Set für (Fern-)Öffentlichkeits-Arbeit - Text2

Beitrag#4von oeff oeff » 19. Mai 2017 17:57

2.) OHNE KORREKTEN GESAMT-KURS(eine verantwortl. Gesamt-Steuerung) GEHT ALLES SCHIEF bzw. kann mensch keinVertrauen zu Einzel-Steuerungs-Maßnahmen/Einzel-Hilfs-Maßnahmen haben! (Es braucht den Gesamt-Kurs, um auch im Einzelnen richtig steuern zu können; ohne Blick aufs Ganze kann man den Einzel-Elementen nicht ihren richtigen Platz+ihr richtiges Maß im Ganzen zuerkennen!)
=> STATT ALL DER BILLIGEN TÄUSCHUNGS-EFFEKTE! –- WIR BRAUCHEN ENDLICH EINE FUNDIERTE GESAMT-(SINN-)STEUERUNG!
(So wie die „Erd-Charta(EC)“-Richtung, mit zusammenhängendem Sinn- und Werte-Kontext(!), Offenheit für 'systemischen Wandel', bes. Reife+Demokratie-Entwicklung, - statt nur symptomatische Einzel-Verbesserungs-Ziele wie „SDG“ usw... - vgl. meine Kern-Strategie für systemischen Wandel: https://web.facebook.com/oeffoeff/posts ... 8548016530 und inwiefern das zu EC oder SDG passt...)
ABER warum will 'alle Welt' weiter nur kurzsichtige 'Einzel-Maßnahmen'('Symptom-Reparaturen'): Weil 'alle' zu sehr ihre 'Freiheit' behalten wollen für unbeaufsichtigten, nicht verantwortungs-kontrollierten Splitter-Konsum (- und sich einen FREIWILLIGEN Rahmen für echte Verantwortungs-Kontrolle nicht einmal vorstellen bzw. ausmalen mögen: „Sowas kann nur Diktatur sein!“... -)! ('Individualistischer Konsum-Kult', 'Kapitalismus im Denken', 'Technik-Fortschritts-Hoffnung statt Verantwortungs-Reife' – beherrscht fast alles...) LASST UNS DA GRUNDLEGEND AUFRÄUMEN! ES MUSS KOMMEN!!!


Veranschaulichungs-Beispiele:
Nehmen wir mal an, die Milliardäre in der Welt würden sagen, dass sie GANZ FREIWILLIG, AUS VERANTWORTUNG versprechen, ca. die Hälfte ihres Vermögens für gemeinnützige Zwecke zu geben... (https://www.welt.de/politik/ausland/art ... oegen.html ) -- Was wäre aber, wenn wir von anderer Seite die Information bekommen, dass in den letzten Jahren gleichzeitig durch miese Profit-Mechanismen ihr Vermögen sich verdoppelt hat?... ( https://www.nzz.ch/wirtschaft/forbes-li ... _2017-3-21) -------
So toll auch Einzel-Versprechungen klingen können bzw. so leuchtend auch Einzel-Splitter glänzen mögen, ohne vertrauens-würdige Gesamt-Steuerung (mit zusammenhängendem Sinn- und Werte-Bewusstsein!) wird es immer wieder hinter den Vorhängen oder hinter den nächsten Ecken entgleisen!!!
UND DAS WISSEN WIR! ES IST HIMMEL-SCHREIEND OFFENSICHTLICH! Bei einem morschen Fass oder Boot ist es Augen-Wischerei, nur immer wieder undichte Stellen abdichten zu wollen...
Es ist überall dasselbe: Ob beim Familien-Bauernhof, wo – toll ökologisch klingend – ein neuer sprit-sparender Traktor angeschafft wird, mit dem aber weiter Monokulturen auf den Feldern angelegt werden, ungesunde Dünge- und Spritz-Mittel eingesetzt werden usw... Oder sogar bei einem streng biologischen Bauernhof, wo neue Bio-Felder angelegt werden, die aber eventuell dringender benötigten Wildnis-Arealen Platz wegnehmen... Oder bei jedweden Unternehmen, wo Chefs die Gewinne missbrauchen können... Für Regierungs- und Konzern-Strategien gilt es natürlich sowieso: Wenn Du nicht vertrauen kannst, dass da ganzheitlich nachhaltige Verantwortlichkeit das Leit-Motiv ist – dann musst Du hinter den tollsten Versprechen oder Einzel-Aktionen den Missbrauch oder Betrug fürchten... (Siehe Freihandelsabkommen wie TTIP oder CETA, wo durch Geheim-Verhandlungen Demokratie-, Verbraucher-Rechte, Vorsorge-Prinzip usw. mit geschrottet werden sollen... NSA-Überwachung usw. usf...) –- Und Ihr – bzw. immer mehr aufkommende 'Kontroll-NGOs' - müssen versuchen, alles zu kontrollieren, weil man die Betreffenden (Regierende, Chefs etc.) nicht unbeaufsichtigt hinter der nächsten Ecke verschwinden lassen kann usw...
Und auch im 'ganz Persönlichen': Eine vertrauenswürdige Liebes-Beziehung kann man nicht darin sehen, wenn ein Partner im Wesentlichen auf egoistisches Ausnutzen aus ist statt auf echtes Wohl des Partners: da helfen weder geschenkte Gold-Ringe noch Kontroll-Mechanismen ('Ehe-Verträge mit Güter-Trennung' usw.)... („Vertrauen ist gut,Kontrolle ist besser? - Kontrolle ist ne Krücke,[fundiertes!] Vertrauen trägt echt!“)
Und ein letztes konkretes Einzel-Beispiel, ein paar Meeres-Tiere betreffend: Avaaz beklagt ein mögliches Aussterben der Vaquitas, niedlicher Meeres-Bewohner, die vor allem durch Stellnetze ermordet werden ( https://secure.avaaz.org/campaign/de/sa ... c/?aYhzjfb ): „Es könnten andere Arten von Netzen benutzt werden, um Krabben oder den in Südamerika beliebten Speisefisch Corvina zu fangen, doch Stellnetze sind die einfachste Lösung. Deswegen gibt es so viel Widerstand gegen ein Verbot. Außerdem sind die meisten Fischer, die die tödlichen Stellnetze einsetzen, auf Totoaba aus -- eine bedrohte Fischart, die dann illegal und zu hohen Profiten an China verkauft wird.“ – Was wird es bringen, wenn den Fischern eine Art von natur-zerstörendem Profit-Machen verboten wird – solange sie die Grund-Einstellung haben, dass sowas ok sein kann... Werden sie nicht nach den nächsten Gelegenheiten suchen?
(Heißt nicht, dass die Einzel-Verbote nix bringen, - aber es reicht nicht: reicht nicht an die Wurzel, die (Grund-)Verantwortlichkeits-Einstellung, und reicht daher auch nicht für wirklich nachhaltige Wirkung...)
[Öff Öff / Schenker-Bewegung / http://www.global-love.eu / schenker_oeff@yahoo.de / 015785065676]
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 159
Registriert: 11.2016
Geschlecht:

System-Wandel-Set für (Fern-)Öffentlichkeits-Arbeit - Text3a

Beitrag#5von oeff oeff » 19. Mai 2017 18:01

3.) EIN PAAR KERN-PUNKTE FÜR "SYSTEM-WANDEL" (((ausführlicher Text; kurzer zentraler Text-Auszug in Text 3b)))
[https://web.facebook.com/oeffoeff/posts/10207578548016530] -- wobei wir es jedenfalls für unerlässlich halten, dass solche Aspekte "SYSTEMISCHER (Gesellschafts-)Veränderungs-Strategie" endlich FREI MIT-DISKUTIERBAR werden, statt tabuisiert, wie in den vielen symptomatischen bzw. technokratischen (Einzel-Ziel-)Programmen, die es gibt (gilt sogar auch für SDGs usw.)

Es muss möglich werden, rein nach sachlichem Sinn und Notwendigkeit über Veränderungs-Strategien nachzudenken!
Ob Menschen einander (oder mich) mit in ihre Wohnzimmer einladen wollen, für Party oder Volkstanz oder Spezial-Meditation - da können sie von mir aus sehr wählerisch und 'ausschließeritisch' mit umgehen... (Ich will bei sowas meist eh lieber draußen bleiben...)
Aber die Kern-Reflektion darüber, wie wir eine global verantwortliche Entwicklung hinbekommen können, die soll bzw. muss ja wohl basis-(konsens-)demokratisch erfolgen, sprich: da müssen ohne 'Ausschließeritis' prinzipiell alle Menschen partizipatorisch einbezogen werden können (irgendwie, wenn nicht im Wohnzimmer, dann an einem dafür als geeignet zu findendem Ort)!... (Oder wer will es nicht in dieser demokratischen Offenheit? Der möge es bitte dann aber auch zugeben...)
Und dann muss es ja wohl nach der Logik des "Beutelsbacher Konsenses" gehen: Heißt, wir brauchen eine möglichst komplette Orientierungs-(Land-)Karte ("Alternativen-Übersicht"), was es alles gibt bzw. was geht, damit die Menschen daraus frei auswählen können, alles sehen und berücksichtigen können, und aus den vorhandenen 'Bausteinen' möglichst gute 'Baustein-Türmchen' bauen können...
Und ob etwas auf einer solchen 'Übersichts-Karte' besonders stark markiert werden sollte oder nicht, müsste sich rein nach dem sachlichen Orientierungs-Wert(!) richten ('hoher Berg' oder so...), nicht aber nach Willkür-Vorlieben oder -Ausschlüssen...
=> 'GRUND-PFEILER' bzw. 'WURZELN' EINER FUNKTIONSFÄHIGEN 'SYSTEMISCHEN VERÄNDERUNGS-STRATEGIE'(DER'GROSSEN METAMORPHOSE'), die zumindest endlich MIT-DISKUTIERBAR werden müssen:
1.) Wir brauchen bestmögliche Basis- bzw. 'Bürger'-Beteiligung (- jeder hat sein soziales Umfeld, Familie, Freunde, Bekannte, Nachbarn, mit denen viel geredet wird; warum nicht wenigstens einmal im Monat miteinander offen über "Verantwortungs-Entwicklung" sprechen? - was man "Verantwortungs-Treffs" oder "Transition-Street-Gruppen" nennen könnte... -)...
2.) Solche 'Basis-Gruppen' könnten die Frage nach echter Persönlichkeits-Reifung (Mündigkeits-Reife/Verantwortungs-Reife/Demokratie-Reife...) mit in den Blick kommen lassen (siehe "postconventional level" gemäß Lawrence Kohlberg) und könnten so zu einer echten 'global denken, lokal handeln'-Werte-Orientierung kommen - wofür es wohl nix Besseres als die "Erd-Charta" geben dürfte (oder wer weiß was Besseres?...)...; was man Weiter-Entwicklung der Basis-Gruppen zu "Erd-Charta-Kreisen" nennen kann...
3.) Die "Erd-Charta-Kreise" würden wohl recht leicht zu dem Ergebnis kommen können, dass die tolle Werte-Orientierung auch in Praxis umgesetzt werden muss, auch strukturell (durch Einrichtung von entsprechenden 'Steuerungs- bzw. Organisations-Zentralen'): statt "Arbeits-Agenturen" und "Kriegs-Ministerien" lieber "Nachhaltigkeits- und Friedens-Agenturen" als gesellschaftliche Leit-Institutionen...
4.) Diese"Nachhaltigkeits- und Friedens-Agenturen"könnten grundlegende Maßnahmen durchsetzen helfen wie:
4.a Grundrecht für jeden Menschen auf gewaltfreie Hilfe bei Klärung von Meinungs-Verschiedenheiten bzw. Konflikten (vorrangig zu 'Gleichberechtigung bzgl. Gewalt-Maßnahmen' wie, einander vor Gericht bringen zu können...)...;
4.b dafür u.a. Einrichtung von 'Klärungs- bzw. Vertrauens-Instanzen' ("Wahrheits-Agenturen" oder wie man es auch nennen will...), die MÖGLICHST objektive und allseits vertrauenswürdige Informationen liefern wollen (ich brauch nicht viel darüber zu sagen, dass die Infos von Medien oder Regierung sowas nicht sind...; das von mir Angesprochene wird schrecklicherweise von kaum einer 'Seite' wirklich gewollt!...)... und als 4.c oder
5.) Weiter-Entwicklung der Demokratie zu ausreichender "Menschheits-(Konsens-)Demokratie", wo als 'entscheidende Mehrheit' nicht Augenblicks-Mehrheiten in Privilegien-Gruppen (wie dem Luxus-Staat Deutschland) gelten, sondern 'die Kinder der Zukunft'...
Liebe Mit-Denkende, ich engagiere mich seit 26 Jahren radikal, und habe (u.a.) die Nachhaltigkeits- und Friedens-Agentur in der Region Marburg gegründet, damit endlich die Visiere hoch und die Horizonte weit genug werden können, um die nötigen Zukunfts-Fragen alle offen stellen und behandeln zu können...
Auch bei Kooperationen lege ich diesen Maßstab an. Es ist z.B. was anderes als bloße 'Netzwerk-Bildung' im Sinne, nur vorhandene Initiativen und Programme zu sammeln und zusammen zu fassen -- wo man dann vielleicht, wie es meist so kommt (wegen 'Unverträglichkeiten', 'Konsens-Ansprüchen', 'Fördergeldern' oder was auch sonst...) bestimmte Fragen nicht mehr richtig stellen kann, z.B. weil irgendwelche 'Alfredo-Amadeus-Vereine', die mit reingekommen sind, sagen, dass man ihnen als Mitglied sowas Übles nicht antun kann... -- Es ist bestimmt klar, was ich meine...
Freu mich total über jede offene revolutionäre Gelegenheit zu Kräfte-Bündelung... Namaste...
Öff Öff / global-love.eu / real-utopia.de
Zuletzt geändert von oeff oeff am 19. Mai 2017 18:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 159
Registriert: 11.2016
Geschlecht:

System-Wandel-Set für (Fern-)Öffentlichkeits-Arbeit - Text3b

Beitrag#6von oeff oeff » 19. Mai 2017 18:06

'Grund-Pfeiler' bzw. 'Wurzeln' einer funktionsfähigen 'systemischenVeränderungs-Strategie'(der'großen Metamorphose'), die ZUMINDEST endlich MIT-DISKUTIERBAR werden müssen:

~~1.) Wir brauchen [[- wenn vielleicht gar Prinzipien gelten sollen wie 'free prior and informed consent'?...]] bestmögliche Basis- bzw. 'Bürger'-Beteiligung (- jeder hat sein soziales Umfeld, Familie, Freunde, Bekannte, Nachbarn, mit denen viel geredet wird; warum nicht wenigstens einmal im Monat miteinander offen über "Verantwortungs-Entwicklung" sprechen? - was man "Verantwortungs-Treffs" oder "Transition-Street-Gruppen" nennen könnte... -)...
~~2.) Solche 'Basis-Gruppen' könnten die Frage nach echter Persönlichkeits-Reifung (Mündigkeits-Reife/Verantwortungs-Reife/Demokratie-Reife...) mit in den Blick kommen lassen (siehe "postconventional level" gemäß Lawrence Kohlberg) und könnten so zu einer echten 'global denken, lokal handeln'-Werte-Orientierung kommen - wofür es wohl nix Besseres als die "Erd-Charta" geben dürfte (oder wer weiß was Besseres?...)...; was man Weiter-Entwicklung der Basis-Gruppen zu "Erd-Charta-Kreisen" nennen kann...
~~3.) Die "Erd-Charta-Kreise" würden wohl recht leicht zu dem Ergebnis kommen können, dass die tolle Werte-Orientierung auch in Praxis umgesetzt werden muss, auch strukturell (durch Einrichtung von entsprechenden 'Steuerungs- bzw. Organisations-Zentralen'): statt "Arbeits-Agenturen" und "Kriegs-Ministerien" lieber "Nachhaltigkeits- und Friedens-Agenturen" als gesellschaftliche Leit-Institutionen...
~~4.) Diese "Nachhaltigkeits- und Friedens-Agenturen" könnten grundlegende Maßnahmen durchsetzen helfen wie:
~~~~4.a Grundrecht für jeden Menschen auf gewaltfreie Hilfe bei Klärung von Meinungs-Verschiedenheiten bzw. Konflikten (vorrangig zu 'Gleichberechtigung bzgl. Gewalt-Maßnahmen' wie, einander vor Gericht bringen zu können...)...;
~~~~4.b dafür u.a. Einrichtung von 'Klärungs- bzw. Vertrauens-Instanzen' ("Wahrheits-Agenturen" oder wie man es auch nennen will...), die MÖGLICHST objektive und allseits vertrauenswürdige Informationen liefern wollen (ich brauch nicht viel darüber zu sagen, dass die Infos von Medien oder Regierung sowas nicht sind...; das von mir Angesprochene wird schrecklicherweise von kaum einer 'Seite' wirklich gewollt!...)... und als 4.c oder
~~5.) Weiter-Entwicklung der Demokratie zu ausreichender "Menschheits-(Konsens-)Demokratie", wo als 'entscheidende Mehrheit' nicht Augenblicks-Mehrheiten in Privilegien-Gruppen (wie dem Luxus-Staat Deutschland) gelten, sondern 'die Kinder der Zukunft'... [ Öff Öff, global-love.eu ; 015785065676 ]
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 159
Registriert: 11.2016
Geschlecht:


Zurück zu "Öffentlicher Bereich"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron