Beschreibungs-Texte von youtube-Videos

Hier können alle lesen und schreiben.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 22

Beschreibungs-Texte von youtube-Videos

Beitrag#1von oeff oeff » 22. Sep 2017 12:53

Hier der Text des "Impuls-Videos für Veranstaltungen ((- also als Ersatz, wenn Einladungen kommen, wo ich nicht direkt hingehen kann... -)) über das Thema: Zusammenhang zwischen Ganzheitlichkeit und Schenkökonomie

*****************************************************************************************


Ein kleines, sehr ganzheitlich („rund und bunt und effektiv“) gestaltetes Impuls-Video zum Thema: Zusammenhang zwischen Ganzheitlichkeit und „Leben ohne Geld“ bzw. „Schenk-Ökonomie“
((Im ersten Teil wird beschrieben, warum die Form dieses Vortrags – als knackiges Impuls-Video mit speziellen 'Zutaten' [Teilnehmern und Hintergründen] - einen besonderen Ausdruck von 'Ganzheitlichkeit' darstellt... Und im zweiten Teil wird beschrieben, warum das inhaltliche Thema „Schenk-Ökonomie“ eine besondere Dimension von 'Ganzheitlichkeit' zu eröffnen vermag...))


Am Anfang beschreib ich mal 3 Aspekte für den „ganzheitlichen Zugang“ bzw. „ganzheitlichen Blick“ BEI DIESEM VIDEO – statt der vielen, überall verbreiteten 'Splitter-Perspektiven':
1.) sitz ich hier nicht allein, sondern meine Suche nach möglichst viel Zusammenhängen kann auch, wie ich hoffe, das Erschließen personeller Zusammenhänge mit einschließen: Hier sitzen gleich 3 aktive Leute, die sich für Liebes- und Schenk-Ökonomie begeistern können:
Joachim Thome, der sich als eine Art moderner bzw. alternativer Manager für die gute Sache versteht...; sodann meine Frau Anke Rochelt, die hier im Haus – wo das Video aufgenommen wird - die sogenannte „Ganzheitliche Bildungs-Werkstatt lilitopia.de“ leitet; und schließlich auch ich, Öff Öff, der ich 1991 die „Schenker-Bewegung(SB)“ bzw. „Bewegung für ganzheitliche Nachhaltigkeit (oder für kosmische Liebe)“ gegründet habe..., und der ich im Rahmen dieser Alternativ-Bewegung viele Elemente wie hier die Lilitopia-Bildungs-Werkstatt, und eine verwilderte sogenannte „Real-Utopia-Wiese“ am Rande von Marburg, und „Häuser der Gastfreundschaft“ für bedürftige Menschen und manches mehr zu einem möglichst umfassenden „Real-Utopia-Modell“ zusammen-fügen will...
2.) ist ein weiterer Aspekt von „rund und bunt und effektiv“ die kurze, knackige und bildhafte Weise, wie ich hier die Dinge darzustellen versuche. Solche Darstellungen können vielleicht einen möglichst leicht verdaulichen Zugang zum Thema „Rettung der Welt (durch schenkende Liebe)“ eröffnen; gerade junge Leute brauchen es wohl immer mehr in derart kurzer und bildhafter Form... Eine – sozusagen - „Botschaft zur Rettung der Welt in 5 Minuten“ ist da wohl recht passend...
3.) Joachim reist gleich ab zu einem Vortrag über „Geldfrei Leben“ und hatte die Idee, dass dafür auch so ein kleines Video ein nützlicher Beitrag sein könnte... Im Sinne von: Den Menschen möglichst alles zeigen, was es so gibt – damit sie möglichst guten Durchblick haben können (echte Alternativen-Übersicht) – und möglichst frei aus allem auswählen können – ja, und dass, wenn man sozusagen alle möglichen „Bausteine“ sehen kann, man auch die besten „Baustein-Türmchen“ daraus bauen kann ------ hoffentlich auch richtig 'existentiell tragfähige Alternativ-Projekte', - ohne Staat und Geld... Die Suche nach solcher sozusagen „ganzheitlichen Vernetzung“ (wo man alles sehen kann...) und solcher „existentiellen Nachhaltigkeit“ von Alternativ-Projekten (wo alle gut versorgt werden können...) ist speziell auch das, was Joachim und mich (und ein paar andere) seit ein paar Monaten zusammengefüht hat – in der Absicht, dass wir über sowas in zukunftsweisender Form nachdenken wollen...

Nun also noch ein paar Worte über den besonderen ZUSAMMENHANG ZWISCHEN SCHENK-ÖKONOMIE UND GANZHEITLICHKEIT bzw. globaler Verantwortung: Darin steckt m.E. nämlich eine ganz besondere Dimension! --------------------------
Es geht ja nicht nur um verkürzte oder entstellte Formen von Schenken wie z.B., wenn ein Millionär seiner Freundin mal wieder einen Porsche oder Juwelen schenkt, oder wenn bei Geburtstags- und Weihnachts-Geschenken Leute immer mehr in unpassendes 'Abrechnen' miteinander geraten: 'Was hat der mir geschenkt, und was muss ich zurückschenken?' Usw...
Es soll um Schenken aus „wahrer Liebe“ bzw. für „wahren Sinn“ gehen:
Warum brauchen wir so etwas dringend? - Weil wir Menschen in nennenswertem Maße in Gefahr stehen, für Oberflächlichkeit, Gedankenlosigkeit und kurzsichtige Profit-Rechnerei die ganze Welt zu verheizen!!! Jeder weiß: Es gibt eine sogenannte „Globalisierung des Kapitalismus, des großen Geldes“...
Wir brauchen dabei ganz dringend aber auch eine Globalisierung der Verantwortlichkeit, des Sinns und der Liebe – sonst kann das nur schief gehen!!! Man muss auf dem 'Schiff der Welt' sozusagen einen echten Blick für den Gesamt-Kurs haben (das Ziel, den Sinn, die entscheidenden Werte...), um auch im Kleinen sinnvoll steuern zu können... Ohne solchen Blick aufs Ganze ist es nicht möglich, allen Einzel-Elemente ihren passenden Platz und ihr passendes Maß im Ganzen zuerkennen zu können... Ohne richtige Steuerung kann es nur vor die Wand gehen!
Deshalb müssen wir unsere Alternativ-Ideen wirklich richtig ernst nehmen und echte Lösungs-Erfolge finden...

Was macht uns speziell das Schenken dabei möglich?
Schenken bedeutet „freiwilliges Geben ohne Bedingung einer Gegenleistung“ --- und kann uns dadurch in schöner Weise aus Zwangs- und Vergeltungs-Strukturen befreien!
Statt immer nur zu schauen: Was muss ich machen, weil ich dazu gezwungen bin, oder was kriege ich direkt für mich zurück?, können wir einfach das tun, was für alle Menschen (wie unsere Familie) gut ist, sozusagen für die Menschheits-Familie... In einer Familie ist es ja so, dass man miteinander teilt und schenkt einfach aus Verbundenheit, Liebe, Identifikation... - sozusagen im Sinne von Liebes-(Anarcho-)Kommunismus, ohne Gesetzbücher oder Geld...
Und sogar auch mit Blick auf die ganze Welt, können wir in schenkend freier Form einfach tun, was sinnvoll und richtig und fürs Ganze gut ist: So wie Zellen in einem Organismus, können wir wie gesunde Zellen im Organismus der Welt einfach das tun, was für den gesamten Lebens-Zusammenhang sinnvoll und richtig ist!
Wie sehr brauchen wir solchen freien, emanzipierten Geist, der einfach aus liebendem Herzen das tun kann, was fürs Ganze gut ist?!

Formelhaft ausgedrückt nochmal:
Schenken ist der „Inbegriff gewaltfreien Teilens“ (weil es teilt ohne Gegenleistungs-Bedingung...), und Schenken ist das „Handlungs-Prinzip der Liebe“ (denn 'Liebe schenkt' und rechnet nicht egoistisch ab...), und Schenken ist das „Prinzip organischer Lebens-Verbundenheit“ (wie bei Zellen im Organismus, die einfach aus ihrem inneren Wesen heraus, ihrem inneren Zell-Programm, das tun, was für den Gesamt-Organismus am besten ist...)...

Lasst uns ausreichend für die Heilung der Welt zu globalen/kosmischen Verantwortungs-Zellen werden!!!

Und lasst uns, womit alles anfangen muss, in möglichst undogmatischer, objektivierbarer und konsens-offener Weise nach Wahrheit für alle suchen...!!!

Öff Öff, April 2017
Benutzeravatar
oeff oeff
 
Beiträge: 235
Registriert: 11.2016
Geschlecht:

Zurück zu "Öffentlicher Bereich"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron